Bei jedem Website-Aufruf speichern wir Browser und Betriebssystem des Nutzers in einer Statistik. Diese erfassten Daten sind dabei völlig anonym und erlauben weder einen Rückschluss auf die Identität des Nutzers noch die Erstellung eines digitalen Fingerabdrucks. Wenn du dem widersprichst, verzeichnen wir deinen Aufruf ohne zusätzliche Daten. Weitere Informationen erhältst du auf der Datenschutzseite. Hier gelten zudem die Nutzungsbedingungen.

Einwilligen Widersprechen
enthält Meinung und Zynismus



Beitrag teilen Beitrag teilen: Domain: https://OK Link wurde kopiert!

„Achtung! Das ist die letzte Warnung!“ Spätestens nach dieser Ansage beeilen sich die illegalen chinesischen Hochseefischer, heil nach Hause zu kommen. Denn sie wissen: Die indonesische Küstenwache geht sehr rabiat mit beschlagnahmten Booten um. Häufig werden diese sogar gesprengt, um zu vermeiden, dass diese Fischer wieder fremde Staatsgebiete aufsuchen. Viele weitere Militärs sehen das genauso: Auch andere Staaten kämpfen mit dem Problem der illegalen Überfischung. Nun kommt den Trawlern die chinesische Regierung zu Hilfe – mit Kriegsschiffen. China beansprucht nämlich den Großteil des Südchinesischen Meers für sich – Konflikte um die Staatsgebiete bestehen schon seit den 1955er Jahren.

Von Gustav Blaß




Einstellungen

Thema:





Datenschutz-Popup:




detaillierte Statistik (mehr Infos: Datenschutz)


Wenn du unseren Blog regelmäßig mit den gleichen Einstellungen besuchen willst, kannst du die folgende URL als Lesezeichen speichern. Die Einstellungen werden dann jedes Mal automatisch vorgenommen.

Kopieren



Speichern Cookies löschen Abbrechen