Au revoir et bis bald

das mussten die 27 Schülerinnen und Schüler aus der französischen Stadt Amiens in der Thüringer Partnerregion Picardie am Freitag, dem 14.12.12 sagen. Zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Bachmann verbrachten sie einen lang geplanten, einwöchigen Schüleraustausch in ihren deutschen Gastfamilien in Gera.
Dabei haben sie jede Menge Eindrücke und schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen können, denn langweilig wurde es in dieser Woche nie. Ein besonderes Highlight war der Bürgermeisterempfang im Rathaus, dort konnten die Franzosen den Bürgermeister Hein Fragen über sein Privatleben, Gera und andere Themen stellen.

Am Montag waren alle deutschen Austauschschüler mit ihren Franzosen in Dresden und erlebten einen wundervollen Tag mit viel Schnee. Wir haben viel Neues über die Semperoper und die früher zerstörte Frauenkirche erfahren. Natürlich durfte ein Besuch des Striezelmarkts nicht fehlen. Um 17 Uhr ging es leider schon zurück, viel zu wenig Zeit zum Shoppen!

Des weiteren erlebten die französischen Austauschschüler einen Ausflug nach Buchenwald. Früh um 9 Uhr ging es los. Wie immer war es sehr kalt und die Franzosen freuten sich am späten Abend wieder in den warmen Wohnungen der Gastfamilien zu sein.
Die zum Teil neu gewonnenen Freundschaften wurden am Dienstag zum deutsch-französischen Abend gefeiert und gefestigt. Es gab ein großes Buffet. Der Konzertchor des Goethe-Gymnasiums präsentierte sich mit weihnachtlichen Liedern zur Untermalung des Abends. Höhepunkt des Abends war die Krönung der Gewinner des Plätzchenback-Wettbewerbs (Foto).

Nach all diesen gemeinsamen Erlebnissen liegt es nahe, dass sich beide Seiten schon auf den Februar freuen, wenn die Frankreich liebenden Schüler des Goethe-Gymnasiums/ Rutheneum ihren Gegenbesuch starten.
Mehr Bilder vom Schüleraustausch finden Sie hier...