Gunther Nehrig zu Gast in der Klasse 8/2

"Das größte Problem in der Welt ist Armut in Verbindung mit fehlender Bildung. Wir müssen dafür sorgen, dass Bildung alle erreicht."
Nelson Mandela
Gunther Nehrig ist Vorsitzender des Vereins education4kenya mit Sitz in Altenburg. Die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder des Vereins haben sich u.a. auf die Fahnen geschrieben, Kindern in Kenia eine Schulbildung zu ermöglichen. So wurde z.B. eine Schule - die "Elimu ya Kenya Primary School" - in Mombasa gebaut. Am 19. September 2012 waren der Vereinsvorsitzende Gunter Nehrig sowie Vereinsmitglied Patrick Irmer zu Gast in unserer Klasse. Herr Nehrig zeigte uns Bilder von seinen zahlreichen Aufenthalten in Kenia. Er beschrieb uns die Situation des Landes und die Lebensweise der armen Menschen dort. Eine Familie muss dort pro Tag mit nur 1 € überleben. Deswegen gilt dort Schule als ein Luxus, den sich nur wenige leisten können. Wir haben diesen Luxus und wollen ihn auch gern an andere weitergeben. Seit 2009 haben wir eine Patenschaft über ein Kind in Kenia. Stephen Baya, inzwischen fast 13 Jahre alt, besucht die Patenschule in Mombasa. Die Organisation betreut in Mombasa insgesamt 226 Kinder. Dies wird möglich durch ihre Mitglieder und Paten. Das Team erklärte uns anhand von Bildern, was es für Knochenarbeit war, eine Schule einfach aus dem Nichts zu stampfen, was uns natürlich alle sehr beeindruckte. Die Schule: "Elimu ya Kenia School Altenburgerland" funktioniert nach dem Englischen Schulsystem. Inzwischen entstanden auch noch ein zweites Schulgebäude sowie ein eigener Brunnen. Die Schule verfügt über moderne Klassenräume, Computerkabinett, Mensa, ein Kabinett zur Berufsvorbereitung in dem Grundfertigkeiten in der Holz- und Metallbearbeitung, im Schneiderhandwerk und der Elektrotechnik vermittelt, Sportplatz, Schulhof, Schulgarten und eine eigene Wasserversorgung. Während der Veranstaltung am 19.09.2012 sprachen wir mit dem Team auch über die Notwendigkeit von Toleranz gegenüber den Menschen in der sogenannten Dritten Welt, denn letztlich sitzen wir alle im selben Boot und wenn einer untergeht, gehen wir alle mit unter! Dem Thema "Fremdenfeindlichkeit" erteilten wir zusammen die rote Karte und wir diskutierten, welche Möglichkeiten es für den einzelnen gibt, sich für andere Menschen einzusetzen. Am 09.11.2012 wird unser Patenkind wird 13 Jahre alt. Sein größter Wunsch ist eine zweite Schuluniform. Deshalb übergaben wir - die Schüler der Klasse 8/2 - Herrn Nehrig zum Abschluss noch eine Spende von 100 € mit der Bitte um Weiterleitung an Stephen bzw. die Schule in Mombasa.