Um Partner für Geraer Campus Rutheneum geworben

SRH Vorstandsvize und Geschäftsführer des Berufsbildungswerkes Sachsen sind beeindruckt von Konzept und bürgerlichem Engagement.


Gera. Um Partner für den Campus Rutheneum wirbt Geras Oberbürgermeisterin Viola Hahn (parteilos). Sie stellte das Schulbauprojekt laut einer Mitteilung der Stadt dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der SRH Holding, Hans-Joachim Eucker, und dem Geschäftsführer der Berufsbildungswerk Sachsen GmbH, Hans-Jochen Seidel, vor.

Im Schulgebäude des Gymnasiums am Johannisplatz erlebten sie eine Probe des Konzertchores. Schulleiter Joachim Hensel, der Vorsitzende des Fördervereins des Gymnasiums, Michael Uhlig, der Leiter der Musikspezialklassen, Rainer Müller , und Geras Baudezernent Ramon Miller (SPD) stellten das Gymnasium und das Projekt Campus Rutheneum vor.

Beim Besuch im ehemaligen reußischen Regierungsgebäude in der Burgstraße, das, wie auch das Grundstück des Plattenbaus, Teil des künftigen Campus werden soll, erfuhren die Besucher, dass großes bürgerliches Engagement – sowohl ideell als auch materiell – in dieses Vorhaben investiert wurde. „Ich bin sehr angetan von dem Konzept und der Aura, die uns im Gymnasium empfangen hat“, äußerte sich Seidel. „Wir haben uns zum Campus Rutheneum informiert und werden auf dieser Grundlage überlegen, wie wir uns engagieren können“, betonte Hans-Joachim Eucker.

Oberbürgermeisterin Hahn freut sich über das große Interesse und die Aufgeschlossenheit, die beide dem Projekt entgegenbringen.
Bildunterschrift
Oberbürgermeisterin Viola Hahn besichtigt mit dem stellv. Vorstandsvorsitzenden der SRH-Holding, Hans-Joachim Eucker, Baudezernent Ramon Miller und dem Geschäftsführer der Berufsbildungswerk Sachsen GmbH, Dr. Hans-Jochen Seidel, das ehemalige reußische Regierungsgebäude, das für den Campus Rutheneum vorgesehen ist. Foto: Uwe Müller