Chor wird Gera-Botschafter

Sänger des Rutheneums für Erfolge gewürdigt

Gera hat nun einen Botschafter. Es ist der Konzertchor des Goethe-Gymnasiums/Rutheneum seit 1608. Oberbürgermeisterin Viola Hahn (parteilos) verlieh dem Chor gestern dazu die Urkunde. Anlass für die Auszeichnung des Konzertchores sei das Goldene Diplom, mit dem die Schüler vom Wettstreit der besten Chöre der Welt aus Budapest zurückgekehrt waren. Damit kröne der Chor seine bisherige überaus erfolgreiche Wettbewerbskarriere, hieß es gestern. Der Chor trage "mit musikalischer Meisterschaft und vorbildlichem Auftreten wesentlich dazu bei, den guten Ruf der Stadt national und international zu festigen und unseren Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Damit gewinnen wir Besucher, Freunde und hoffentlich neue Partner, damit es für unser Gera vorangeht", sagte Hahn in ihrer Laudatio. Der Konzertchor soll nicht der einzige Gera-Botschafter bleiben, so die OB. Weitere Geraer sollen ausgezeichnet werden, die mehr als ihre Pflicht für die Stadt tun. Dankbar für die Anerkennung der Leistungen des Chores durch die Stadt zeigte sich gestern Schulleiter Joachim Hensel. Nicht immer seien die Erfolge so wahrgenommen worden, so Hensel am Rande der Feierstunde bei der die jungen Sängerinnen und Sänger einen Einblick in ihr Repertoire gaben.
Bildunterschrift
OB Viola Hahn überreicht die Urkunde an Tom-Elias Taubert im Beisein von Schulleiter Joachim Hensel (rechts). Foto: Martin Gerlach