Klassenzimmer im Rutheneum verschönert

Eltern waren fleißig in den Sommerferien

Gera. In den zurückliegenden Sommerferien haben engagierte Eltern der Klasse 7/3 des Goethegymnasium/Rutheneum mit großem Fleiß und großer Freude den Klassenraum ihrer Kinder malermäßig instand gesetzt. Die kreative farbliche Gestaltung der Wände wird bei den Kindern am 3. September (dann als Klasse 8/3) Begeisterungsstürme auslösen, ist Schulleiter Joachim Hensel überzeugt. Jugendgemäße Formen und Farben stünden nicht im Widerspruch zu Funktionalität eines Klassenzimmers. Noch drei Jahre könne sich die Klasse an diesem Raum erfreuen, dann erfolge hoffentlich der Umzug in den "Campus Rutheneum" am Standort Johannisplatz/Burgstraße/Reichsstraße, so Hensel. Im denkmalgeschützten, sanierten Haus am Johannisplatz des Rutheneums hat traditionsgemäß der Schulförderverein die Mittel für die Klassenraumsanierung durch die Malerfirma Seidel zur Verfügung gestellt. Die Sanierung des Hauses ist schon wieder zehn Jahre her. Jedes Jahr hat der Schulförderverein seitdem Klassenräume instand gesetzt, was leider nicht Bestandteil des Sanierungskonzeptes durch die Stadt Gera gewesen sei, bedauert der Schulleiter. OTZ