Schüler-Quartett aus Gera erhält Coubertin-Preis

Der Landessportbund ehrt Sportler für herausragende schulische Leistungen, Fairplay und soziales Engagement. Eine Volleyballerin, ein Fußballer, ein Wasserballer und ein Basketballer sind unter den Ausgezeichneten.

Bad Blankenburg. Gleich vier Geraer Schüler haben in der Landessportschule Bad Blankenburg den Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis 2012 erhalten. Er wurde vom Landessportbund Thüringen mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur bereits zum neunten Mal verliehen. Mit der Auszeichnung werden herausragende schulische Leistungen der Schüler im Fach Sport, Fairplay, sportliche Erfolge und soziales Engagement im Schul- und Vereinssport sowie im gesellschaftlichen Leben gewürdigt. Aus Gera erhielten Anne Heinzl vom Goethegymnasium/Rutheneum seit 1608, Franz Schäfer vom Karl-Theodor-Liebe-Gymnasium, Alexander Dörfer von der Integrierten Gesamtschule und Clemens Dietrich vom Zabel-Gymnasium diesen begehrten Schülerpreis. Anne Heinzl ist erfolgreiche Volleyballerin, die mit ihrer Schulmannschaft schon mehrfach das Landesfinale im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" erreicht hatte. Erfolgreich war sie in diesem Wettbewerb auch im Beachvolleyball und im Handball. In ihrer Freizeit spielt sie aktiv im Geraer Volleyballclub und brachte es schon auf einige Einsätze in der Regionalligamannschaft der Damen. Sie engagiert sich aber auch als Schiedsrichterin und Übungsleiterin im Jugendbereich. Nach ihrer Schulzeit möchte sie in Jena Medizin studieren. Franz Schäfer ist ein hervorragender Allrounder. Neben seinen fußballerischen Fähigkeiten, die ihm schon einige Einsätze in der Regionalklasse-Mannschaft des Post SV Gera bescherten, ist er ein sehr guter Freizeitvolleyballer. Erfolgreich war er dabei vor allem im Beachvolleyball bei den Regionalfinals "Jugend trainiert für Olympia". Ganz im Sinne von Coubertin engagierte er sich aber auch im musischen Bereich bei der Organisation und Gestaltung von Schülerkonzerten. Auch er möchte Medizin in Jena oder Leipzig studieren. Alexander Dörfer beteiligte sich an verschiedenen Schulsportwettbewerben in den Sportarten Schwimmen, Beachvolleyball, Fußball und der Leichtathletik. Er ist aktiver Wasserballer beim VfL 1990 Gera und zudem dort als Jugendkoordinator auch für die Talentsuche und Talentförderung verantwortlich. Nach dem Abitur möchte er in Dresden ein Bauingenieurstudium beginnen. Clemens Dietrich ist aktiver Basketballer beim BV 66 Gera und zugleich ausgebildeter Schiedsrichter. In den Schulwettkämpfen erreichte er mehrere Landesfinals in den Sportarten Basketball, Volleyball und Leichtathletik. Er organisierte auch über mehrere Jahre den Sponsorenlauf "Laufen mit Herz" mit. Außerdem spielt er Klavier in der Schülerband des Zabel-Gymnasiums. Jens Lohse / 10.07.12 / OTZ
Bildunterschrift
Auch Volleyballerin Anne Heinzl (r.) vom Volleyballclub erhielt für ihr Engagement den Coubertin-Schülerpreis 2012. (Foto: Jens Lohse, OTZ)