"Rutheneum in concert"

Neue Konzertreihe erfolgreich am Goethe-Gymnasium/Rutheneum etabliert

Von Kerrin Viererbe GERA. Ende März fand zum zweiten Mal ein Konzert im Rahmen der neu ins Leben gerufenen Reihe "Rutheneum in concert" statt. Ins Leben gerufen von Alexander Beer und Christian Frank, beide Lehrer am Gymnasium. Zum zweiten Mal war es ein großer Erfolg - die rund 120 zur Verfügung stehenden Plätze mit musikbegeistertem Publikum vollends gefüllt. Der Allgemeine Anzeiger Gera sprach mit den beiden Machern.

Wie kam es zur Idee einer Konzertreihe?
Interne Musizierabende unsrer Schüler gehören an unserer Schule schon zur Tradition. Musik aber in größerem Rahmen an die Öffentlichkeit zu tragen, das Interesse dafür zu forcieren, dieser Gedanke gefiel uns. Also haben wir im Januar mit dem ersten Konzert begonnen und jetzt im März das zweite erfolgreich absolviert. Beide waren großartig. Die Reihe soll im Jahr fünf Konzerte umfassen die - auch das soll Tradition werden - immer Donnerstagabend stattfinden.

Steht der nächste Termin schon?
Ja - am 28. Juni. Warum ausgerechnet am Donnerstag? Wir sehen unsere Konzerte als Bereicherung zu anderen Konzertangeboten der Stadt - die meist am Wochenende stattfinden, wie beispielsweise das Geraer Foyerkonzert. Am Freitag nach dem Unterricht fahren viele unserer Schüler der Musikspezialklassen, die im Internat sind, nach Hause. Also bot sich der Donnerstag gut an.

Wer musiziert?
Es soll nicht nur unseren besonders begabten Schülern ein Podium bieten, Können unter Beweis zu stellen, sondern auch jungen Musikern, Hochschulabsolventen und Schülern anderen Ortes in Thüringen oder aus unserem eigenen Umfeld.Die Programmgestaltung ist sehr abwechslungsreich. Ob Chor, Sologesang, Instrumentalisten - von Klassik über Jazz bis Kammermusical und Chorliteratur. Also auf jeden Fall ein außergewöhnliches Konzert auf hohem Niveau! Ja, und entsprechend dieses festlichen Anlasses gibt es bei uns auch eine Abendgarderobepflicht.

Und wer kann kommen?
Jeder, der sich gern Musik hört. Angesichts andauernder kulturpolitischer Diskussionen über Nutzen und Finanzierungsmöglichkeiten von Kultur laden wir natürlich auch persönlich Gäste aus Politik und Wirtschaft ein, um vor Augen zu führen, was insbesondere hier an der Schule geleistet wird. Vielleicht kann dadurch in manchem Kopf ein Stück weit ein Umdenken angeregt werden. Wir sehen das auch als gesellschaftlichen Event, wo sich unterschiedlichste Menschen treffen, miteinander ins Gespräch kommen können. Dazu bietet sich der Sektempfang in der Pause an.

Wird Eintritt erhoben?
Nein, der Eintritt ist frei. Am Ende des Konzertes wird um eine Kollekte gebeten. Was jeder gern bereit ist, zu geben.

Funktioniert das?
Wir waren sehr zufrieden. Für uns ein Maß, wie gut die Musik ankommt.


Beim zweiten Konzert gab's eine Überraschung? Ja, die Sparkasse Gera-Greiz überreichte einen Scheck über 2500 Euro, um den Chor in seinen Aktivitäten zu unterstützen, wofür wir natürlich herzlich Danke sagen.
Bildunterschrift
Die Initiatoren von "Rutheneum in concert": Alexander Beer (li.,) und Christian Frank, beide Lehrer am Goethe-Gymnasium/Rutheneum. Foto: Kerrin Viererbe