Zum dritten Mal in Perm

Delegation des Geraer Goethegymnasiums besucht russische Partnerschule

Gera (OTZ). Eine achtköpfige Schülergruppe des Goethegymnasiums/Rutheneum seit 1608, begleitet durch zwei Lehrerinnen, weilte zu einem erlebnisreichen Besuch in der russischen Partnerschule in Perm. Es war bereits der dritte Aufenthalt von Schülern des Geraer Gymnasiums in der Millionenstadt am Ural. Nach zwei Tagen Reise trafen die Geraer spätabends in Perm bei ihren Gastfamilien ein. Viele hatten sich gefragt, wie die Verständigung klappen würde, schließlich lernen einige erst seit zwei Jahren Russisch. Doch am nächsten Morgen in der Mittelschule Nr. 122 stellen die Jugendlichen fest: Es funktioniert. Die Schüler der Gastschule stellen mit Freude die Hauptstraße "Sibirskaya" vor und die Geraer sind erstaunt über die Größe der Stadt. In Perm erleben die Goethegymnasiasten einen Lehrertag - mit Geschenken für die Lehrer, Schüler der Oberstufe halten den Unterricht und der Tag klingt mit einem Programm für die Lehrer aus. Zu den Unterschieden zwischen den Schulsystemen in Russland und Deutschland wurden die Geraer nicht nur von Schülern und Lehrern befragt, sondern auch von zwei lokalen Fernsehsendern interviewt. Am andern Tag wusste die ganze Stadt, dass am Goethegymnasium Handys verboten, hochhackige Schuhe eher unüblich sind und man sich keiner Kleiderordnung fügen muss. Zu den weiteren Ereignissen in Perm zählten der Besuch der Duma, die Besichtigung eines Musikgymnasiums und einer Universität und eine der berühmtesten Ballettschulen Russlands gestattete einen Blick hinter die Kulissen. Ein Kurztrip führte die Geraer Delegation nach Ekaterinenburg, wo sich Angela Merkel und Dmitri Medwedew getroffen hatten und wo die Skyline der Stadt beeindruckte. Am Ende ihres Aufenthaltes stellten die Thüringer mit Liedern, Gedichten und Märchen ihre Russischkenntnisse unter Beweis und erhielten vom Schulleiter ein Zertifikat über die Teilnahme am Austauschprogramm. 30 neue russische Freunde halfen, die mit Geschenken überladenen Koffer zum Permer Bahnhof zu tragen.
Bildunterschrift:
Geraer Goethegymnasiasten in Perm mit Schülern der Mittelschule Nr. 122. (Foto: privat)