Junge Talente im Rathaussaal

Im Konzert des Kammerstreichorchesters

Gera (OTZ). Das Kammerstreichorchester Gera wird am Sonnabend, dem 5. Juni, um 17 Uhr im Geraer Rathaussaal zu hören sein. Das traditionelle Sommerkonzert stellt Musik der Barockzeit gegen nachempfundene Klänge aus heutiger Feder. So sind Werke von Tartini und Penderecki, Händel und Hentschel zu hören . Fabian Hentschel aus Gera ist Violinschüler an der Musikschule "Heinrich Schütz" und schrieb sein Opus 1 für das Musikschulorchester im Jahr 2009. Im traditionellen Stil und doch mit harmonischen und rhythmischen Raffinessen versehen, ist dieses kurzweilige, dreisätzige Stück eine interessante Klangfarbe im Programm. Er wird mit Rebecca Nelson, ebenfalls Violine, die Soloparts spielen. Rebecca Nelson beendete im Mai 2010 ihre vierjährige Ausbildung an der Interlochen Arts Academy/USA. Mit ihrem Bruder Philip Nelson steht ein weiteres Geraer Talent auf der Bühne. Speziell für das Konzert mit dem Kammerstreichorchester wurde eine Sonata von Henry Eccles für Kontrabass und Streicher bearbeitet. Der 14jährige Kontrabassist verabschiedet sich mit diesem Auftritt von Gera. Ab September wird er Schüler an der Yehudi Menuhin School in Surrey/England sein. Karten für das nunmehr zwölfte Rathaussaal-Konzert des Kammerstreichorchesters Gera unter Leitung von Peter Wiegand gibt es an der Abendkasse.
Bildunterschrift:
Fabian Hentschel (links) und Philip Nelson. (Foto: Dr. W. Kochendörfer)